Artenschutztag 2019

4. Artenschutztag im Rostocker Zoo am 1. September 2019

Bereits zum 4. Mal veranstaltete der Rostocker Zooverein seinen Artenschutztag, diesmal auf dem Gelände der historischen Eichenallee.
Unterschiedliche Organisationen und Vereine fanden sich unter dem großen Thema „Arten- und Naturschutz“ zusammen, um mit den Zoobesuchern ins Gespräch zu kommen.

So stellte z.B. die Fima Ortlieb – Ökologische Dienste einen neuartigen Amphibienzaun vor.

An einem Stand des Zoovereins konnten die Besucher leckere Schokocreme verkosten, die ganz ohne das obligatorische Palmöl aus den gerodeten Regenwäldern auskommt.

Der EUCC – Die Küsten Union Deutschland e.V. machte anschaulich auf den Meeresmüll aufmerksam.

Am Stand „Willkommen Wolf“ wurde vermittelt, wie es künftig möglich ist, mit dem in unsere Wälder zurückgekehrten Wolf problemlos zu leben.

Beim Landesamt für Umwelt und Natur (LUNG) hieß es: sehen, tasten, staunen – und das nicht nur für Kinder. Diese hatten außerdem am Stand des Upcycling-Ateliers die Möglichkeit, aus gebrauchten Materialien kreative Dinge zu basteln und so Nachhaltigkeit bewusst werden zu lassen.

Als Highlight hatte der NABU für sein Thema „Fledermausschutz“ nicht nur viel Anschauungsmaterial im Gepäck, sondern auch eine kleine Fledermaus, die zurzeit durch Menschenhand aufgezogen wird.

Kuratorin Antje Angeli nahm die Besucher auch dieses Mal wieder mit hinter die Kulissen der Baumkängurus sowie zu einer Überraschungsfütterung bei den Schleichkatzen, den Binturongs. Dabei erfuhren die Besucher Wissenswertes über die zahlreichen Artenschutzprojekte, die der Zoo Rostock und der Zooverein weltweit unterstützen.

Alles in allem war es ein guter Tag für den Artenschutz.  Der Rostocker Zooverein bedankt sich bei allen Mitwirkenden für ihr großes Engagement.

(Fotos: Peter Fiedler, Jürgen Wunnicke und Max Zerfass – Zooverein)