Der Zoo heute

Zoologische Gärten sind Einrichtungen von kultureller und wissenschaftlicher Bedeutung.

Tiere wildlebender Arten, aber auch Haustiere werden in Park- und Gartenanlagen, in Wald- und steppenähnlichen Landschaften naturnah und in möglichst artspezifischer Umgebung gehalten.

Hier ist es den Menschen möglich, sich zu erholen und sich dabei den Tieren zu nähern und sie kennenzulernen.

Ein Zoo ist dem Naturschutz verpflichtet, schenkt Erholung, vermittelt Bildung und betreibt oder fördert Forschung.

Bedingungen für das Halten von Tieren in Zoo

  • Für die Haltung dieser Tiere müssen geltende Vorschriften und Gesetze eingehalten werden.
  • Es muss die Sicherheit der Besucher und des Personals gewährleistet sein.
  •   Es werden nur Tiere gehalten, denen hinsichtlich ihres Verhaltens, ihrer Sozialstruktur, ihrer räumlichen und klimatischen Ansprüche, ihrer
  • Ernährung sowie Pflege tierartgerechte und optimale Lebensmöglichkeiten geschaffen werden können. Ihr natürlicher Lebensraum wird nachgestaltet.
  • Die Betreuung der Tiere erfolgt durch ausgebildetes Fachpersonal.

Bildungseinrichtung Zoo

  • Für die meisten Menschen ist ein Zoo der einzige Ort, an dem sie hautnah  lebende Tiere aus aller Welt kennenlernen.
  • Hier werden sie informiert, aus welchem Land diese Tiere stammen, wie ihr  Lebensraum und ihre Lebensgewohnheiten sind.
  • Die Besucher erfahren, wie der Mensch die Umwelt der Tiere gefährdet und wie er die Natur, Umwelt und Tiere schützen kann.
  • Verschiedene pädagogische Einrichtungen nutzen den Zoo, um Kinder, Schüler und auch Erwachsene auf anschauliche Weise zu unterrichten.
  • Sie lernen Verständnis für Tiere und ihre Umwelt zu haben, z.B. durch Schülerprojekte u. a.

Arten-und Naturschützer Zoo

  •   Der Zoo versucht Tierarten zu erhalten, die vom Aussterben bedroht oder bereits ausgestorben sind. Das betrifft einheimische und fremde Tierarten.
  •  Im Rahmen von nationalen und internationalen Artenschutzprogrammen werden diese Tierarten im Zoo gehalten und vermehrt.
  •  Durch koordinierte Nachzucht versucht man sie zu erhalten, für Auswilderungsprojekte vorzubereiten und zur Verfügung zu stellen.
  •  Für die zoologischen Einrichtungen gibt es national und international  abgestimmte Zuchtprogramme und Zuchtbücher.
  •  Durch Nachzucht nichtgefährdeter Tierarten vermeidet man den Fang von  Tieren.

Erholungs- und Freizeitgestalter Zoo

  •  Im naturnah gestalteten Zoo finden Menschen vom gestressten Alltag Ruhe und Erholung.
  •  Zahlreiche kulturelle Angebote im Zoo für Kinder und Erwachsene verbinden Menschen, Natur und Tiere.
  •  Seltene und exotische Pflanzen und Bäume geben Einblick in die Vielfalt der Natur.

Forschungseinrichtung Zoo

  •  Im Bereich verschiedener Wissensbereiche arbeitet der Zoo mit Universitäten, Hochschulen, Instituten usw. zusammen.
  • Es wird auf verschiedenen Gebieten, wie z.B. der Biologie, Zoologie,
  •  Verhaltenslehre, Ökologie und der Veterinärmedizin geforscht.
  • Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchungen werden in Fachzeitschriften, Presse und Fernsehen veröffentlicht.

 

Quellen: Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V., Gemeinschaft Deutscher Zooförderer e.V.