Neuigkeiten aus Zoo und Verein – Monat Oktober

Herzlich willkommen, Ursula! Die Wohngemeinschaft in den Meereswelten im Polarium hat eine neue Mitbewohnerin. Krake Ursula ist hier seit kurzem in ihrem Aquarium zu sehen und freut sich über viele Besucherinnen und Besucher, die vorbei kommen, um sie in ihrem neuen Zuhause willkommen zu heißen.

17.10.2019: Der Zoo hatte in Würdigung der ehrenamtlichen Tätigkeit von Zoovereinsmitgliedern am Nachmittag des 17. Oktober zu einer Wanderung in die Rostocker Heide geladen. Angelika Stoll, Försterin beim Stadtforstamt Rostock, erkundete mit uns den Naturlehrpfad Biologische Vielfalt durch den herbstlichen Wald. Auf dem fast 3 Kilometer langen Rundweg konnte man an 15  Entdeckerstationen u.a. in einer „Riesenwiese“ stehen und sich wie ein winziger Käfer fühlen.  In der „Pension Eiche“ erfuhren wir, warum Eicheln Plumpsfrüchte sind. Wer Glück hatte, sah sogar den einen und anderen Bewohner des Waldes. Zur Belohnung wartete am Ende des Tages ein Spanferkelessen auf die Wanderer.

19.10.2019 Vereinsveranstaltung: „Der Norden Tansanias“ stand im Mittelpunkt des Vortrages von Dr. Stefan König. Dabei erhielt man Eindrücke in die Nationalparks dieses Gebietes,  wie u.a. dem Arusha-Nationalpark, dem Tarangire-Nationalpark und dem Serengeti-Nationalpark. Beeindruckende Fotos der dort lebenden Tiere wie Elefanten, Giraffen, Flusspferde,  von Vögeln und vielen anderen Tierarten und der Flora wurden gezeigt und erläutert. Der fast direkte Kontakt zu diesen Tieren auf den Fahrten in den Nationalparks spielte eine Rolle. Etlichen der in Afrika beheimateten Tiere kann man im Rostocker Zoo einen Besuch abstatten.                                              

20.10.2019 Sonntagsführung: Am 20. Oktober lud der Zooverein zu seiner vorletzten Sonntagsführung in diesem Jahr ein. Janina Niedballa führte zum Thema „Zoo bunt“ unter anderem durch das Darwineum. Die Besucher erhielten viele Informationen über das Farbsehen der Tiere, die Musterbildung ihres Felles, warum die Welt so bunt ist wie sie ist und wie sie durch die unterschiedlichen Tiergruppen visuell wahrgenommen wird. So lernten wir, dass Algen sich mit Hilfe eines Augenfleckes nach dem Licht orientieren und Quallen durch ihr Flachauge hell und dunkel unterscheiden können.

Bei den Galagos (Buschbabies) erfuhren wir, was es mit dem sogenannten Tapetum lucidum, dem Leuchteffekt der Augen nachtaktiver Tiere, auf sich hat. Dass die unterschiedlichsten Fellmuster nicht nur der Tarnung dienen, sondern auch soziale Bedeutung haben, wurde spätestens bei den Zebras klar. Ihre Fellzeichnung ist so einzigartig wie der Fingerabdruck eines Menschen. Ein Muttertier ist für seinen Nachwuchs somit immer wiedererkennbar.

Die Führung endete an der Anlage der Südafrikanischen Seebären. Diese imposanten Meeressäuger sind  farbenblind – ein Umstand, der für ihre Lebensweise im tiefen Wasser allerdings unerheblich ist.

29.10.2016 ZooExpress:  An diesem Tag endete die 6. Saison des ZooExpress. Wir hatten wieder viele Gäste, Einheimische, Besucher aus anderen Bundesländern,  aber auch Touristen aus dem europäischen Ausland und von den Kreuzfahrtschiffen. Die nächste Saison beginnt am 1. Mai 2020.

Bildquelle(n)

  • Galago: Joachim Kloock, Zoo Rostock