Neuigkeiten aus Zoo und Verein – März 2022

Am ersten Freitag im Monat März war es endlich soweit.  Bei „arktischen Temperaturen“ in Anwesenheit des Oberbürgermeisters Claus Ruhe Madsen sowie unseres Landwirtschaftsministers Till Backhaus enthüllte Zoodirektorin Antje Angeli die Namen der beiden Eisbärenmädchen: Kaja und Skadi ,  was soviel heißt wie „Die Schöne“ und „Göttin der Jagd“.  Mehr als 10.000 Zoofreunde hatten sich an der finalen Namensabstimmung für den am 14. November 2021 geborenen Eisbärennachwuchs beteiligt.  Und beide Namen haben ihre Wurzeln im nordischen Raum.

Drei Monate nach ihrer Geburt besuchten die Kleinen nun unter den Augen zahlreicher Gäste zum ersten Mal die Außenanlage und und gingen auf Entdeckungstour.

Vater Akiak wird übrigens den Zoo Rostock verlassen. Ende des Monats zieht der Eisbärenmann in den Parc Zoologique d`Amneville (Frankreich) in eine Männer-WG.

„Best European Zoo Award“ – der dritte

 

Nun schon zum dritten Mal in Folge wurde der Zoo Rostock zum besten Zoo Europas in der Kategorie II (bis 1 Million Besucher jährlich) gekürt. Corona bedingt verspätet konnte  am 15. März der „Best European Zoo Award“, die höchste Auszeichnung für europäische Zoos, durch Zooanalyst Anthony Sheridan endlich übergeben werden.

In Anwesenheit von Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen, dem ehemaligen Zoodirektor Udo Nagel, sowie dem Geschäftsführer des Landestourismusverbandes, Tobias Woitendorf übergibt Zooexperte Anthony Sheridan den begehrten Tiger-Pokal an Zoodirektorin Antje Angeli.

 

Einer schönen Tradition folgend haben die ehrenamtlichen Helfer des Zoovereins auch dieses Jahr wieder an zwei Tagen den obligatorischen Frühjahrsputz im Darwineum durchgeführt und die Aussenanlagen der Menschenaffen von Totholz befreit.

was sonst noch war…

Seit März ist der Rostocker Zooverein Fördermitglied in der Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e.V.