Tiere im hohen Norden

Am 18. November 2018 nahm Vereinsmitglied Kathrin Jacobsohn-Meisel alle interessierten Teilnehmer mit zu Eisbär, Rentier, Polarfuchs & Co. im Rostocker Zoo. Bei der Sonntagsführung zu den Tieren des hohen Nordens erfuhren sie spannende Fakten zu den Bewohnern der oft kalten und kargen Regionen unserer Erde.

Begonnen wurde mit einem kurzen Besuch im Polarium bei den Pinguinen und Eisbären. Die Eisbären sind die größten Landraubtiere der Erde. Auf den neuen großen artgerechten Anlagen fühlen sich „Noria“, „Sizzel“ und „Akiak“ mittlerweile sehr wohl und man kann in einigen Jahren auf Nachwuchs hoffen. Dann ging es dann weiter zu den Rentieren, bei denen dann bei einer Fütterung durch die Tierpflegerin mit einer Sonderration Moos das Verhalten der Tiere beobachtet werden konnte.

Über die Stationen Polarfuchs, Schneeeule und Luchs kamen die Besucher dann am Wisentgehege an. Hier konnte man die Kraft unseres Wisentbullen „Wilson“ beim Kampf mit einer schweren aufgehängten Baumwurzel dann live erleben. Der Rest der Herde und die Zoobesucher schauten ehrfurchtsvoll zu. Die vorletzte Station des Rundgangs war dann das Wapitigehege, der Stolz des Rostocker  Zoovereins. Das Gehege wurde mit finanziellen Mitteln des Zoovereins gebaut und Vereinsmitglieder haben auch selbst mit Hand angelegt. Die Teilnehmer der Sonntagsführung durften unter Anleitung unsere Wapitis mit Kartoffeln füttern und unseren stolzen Wapitihirsch mit seinem mächtigen Geweih bewundern.

Den Abschluss bildete dann die Seevogelvoliere mit den munteren Vögeln verschiedener Arten.