Ausflug in den Wildpark Güstrow – 16.9.2017

Raubtier-WG Braunbären Fred und Frode mit den Wölfen

Raubtier-WG Braunbären Fred und Frode mit den Wölfen (Foto: Wildpark-MV)

Am 16. September starteten Mitglieder des Zoovereins mit Bus und eigenem Fahrzeug zum Wildpark in Güstrow. Fuhren wir bei Dunst und Hochnebel los, empfing uns die Sonne im Wildpark. Das über 200 ha große Areal des Wildparks mit Wald, Wiesen, Fluss und See ist ein preisgekröntes Konzept vorrangig heimische Wildtiere in natürlicher und großzügiger Umgebung zu zeigen und dabei artgerecht zu halten. Naturerleben, Bildung und Sensibilisierung der Besucher für die Schönheit und Vielfalt der heimischen Natur zu vermitteln, das ist Hauptanliegen des Wildparks Güstrow.

Im Eingangsbereich befinden sich das Umweltbildungszentrum und der Fischtunnel mit einheimischen Fischen. Die Wildparkmeisterin Petra Koppe führte uns gut zwei Stunden durch ihren Tierpark und erläuterte viel Interessantes zu den Tieren und den Anlagen, zum Beispiel das heute befremdliche ursprüngliche Bärenhaus mit den kleinen Freianlagen. Bär Fred begrüßte uns auf dem jetzigen neuen großen Freigelände, während Frode uns nur vorsichtig aus dem Haus beobachtete. Ein Spaziergang durch den Wald mit einem Bodenerlebnispfad führte uns zur Besucherbrücke in der Raubtier WG. Von hieraus hatten wir einen guten Überblick über die Gehege von Wildkatzen, Luchsen, Wölfen und Bären. Wölfe kann man am sichersten während der großen Futterrunde  sehen, die folgende Tiere betrifft: Störche, Damwild, Wildschweine, Auerochsen und die Raubtier WG. Diese Möglichkeit wurde nach der Führung von etlichen Vereinsmitgliedern genutzt. Mit Aufmerksamkeit und Konzentration konnten wir im Eulenwald Uhu, Waldkauz und Waldohreule erspähen. Außer den Eulen konnten wir Seeadler betrachten, die bald ebenfalls eine neue Voliere erhalten.

Diese Eindrücke und noch viele mehr konnten wir während unseres Besuches gewinnen. Der Besuch des Wildparks war ein Erlebnis und das Wetter ergänzte diesen Eindruck.

Bildquelle(n)